.


Globalisierung meint die "Prozesse, in deren Folge die Nationalstaaten und deren Souveränität durch transnationale Akteure in ihren Marktchancen, Orientierungen, Identitäten und Netzwerken unterlaufen und querverbunden werden", wie es der Münchner Soziologe Ulrich Beck beschreibt.

Diese Beschreibung hört sich zwar kompliziert an, hat aber den Vorteil, dass in ihr die wesentlichen Eigenschaften in einem Satz genannt werden: Netzwerke, neue Orientierungen, Markt und transnationale Akteure.


 

.

 

Im Gegensatz zu den Schwarzmalereien all derjenigen Interessensgruppen, die den Status quo unangetastet lassen wollen, garantiert gerade die Globalisierung den exportorientierten Ländern Europas, Nordamerikas und Ostasiens das wirtschaftliche Überleben, da die Binnenmärkte gesättigt sind.

Für meine Mandanten gilt, dass die Chance sichtbar gemacht werden sollte, die im Wissenstransfer und Leistungsaustausch liegen kann. Viele Unternehmen in Europa haben noch keine internationalen Netzwerke aufgebaut, kulturelle Unterschiede verhindern noch die Verlagerung von Teilen der jeweiligen Wertschöpfungskette. Dies geschieht, obwohl es viele praktische Beispiele gibt, wie ein solcher Vorgang für alle Beteiligten zum Vorteil werden kann.

Gerne stehe ich Ihnen mit unserem Netzwerk zur Verfügung, wenn es darum geht, internationale Verbindungen herzustellen und Ihre Firma, Ihr Portfolio und Ihre besonderen Produktqualitäten einer größeren, im besten Fall, globalen Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Mit moderner Kommunikation, dem Einsatz zeitgemäßer Medientechnologie, dem Aufbau von Repräsentanzen vor Ort, der Organisation von internationalen Events sowie der Beschaffung internationaler Fördergelder für Ihre Expansion in eine sich schnell verändernde Weltwirtschaft, können wir Ihnen zur Seite stehen und mit Ihnen daran arbeiten, dass Sie nachhaltig als unser Mandant marktfähig positioniert sind.

 

 

.

.